Pfadiaktivität

In der Pfadistufe treffen sich die 10- bis 14-jährigen Kinder jeden Samstag draussen. So kann ein Samstagnachmittag in der Pfadi aussehen:

Pfadi 1

Der Himmel war grau, doch zum Glück hatte es gerade aufgehört zu regnen. Die Nebelschwaden zogen zum Teil auf Augenhöhe an einem vorbei und es war etwa sieben Grad kalt. Kurz: richtiges Pfadiwetter. Fünfzehn Jugendliche und drei Leiter des Stammes Neki hatten sich an diesem Samstagnachmittag an den Bahnhof Teufenthal verirrt.

Unter dem Motto „We like to move it“ versammelten sich die Pfadis und harrten so der Dinge, die da noch kommen sollten. Zu Beginn schrien sie die traditionellen Fähnlirufe der Fähnli Ozelot und Phönix, worauf die Themaeinführung folgte. Kurz zusammengefasst teilten den Jugendlichen drei aufgedrehte Sportjunkies mit, dass Sie alle noch bis vor wenigen Tagen technikabhängige Computerfreaks waren. Um dies zu Beweisen wurden Fotos auf dem Smartphone herumgezeigt, die die Pfadis sichtlich schockierten. Doch die Lösung sei über die Leiter gekommen – Sport. Natürlich soll diese Erlösung von der grossen Technikabhängigkeit nun auch den Jugendlichen zugutekommen.

Pfadi 2

Nach dieser kurzen Einführung zogen wir nun los in Richtung Schloss Liebegg um unseren Sportplatz zu erreichen. Dort angekommen legte man auch gleich mit den Aktivitäten los. Nach einem „Chom met - gang weg“ zum aufwärmen stürzte man sich auch gleich in die diversen Spiele des Sportnachmittages: So gab es ein Ultimate Frisbee in einem kreisrunden Spielfeld, ein Sitzball mit verschiedenen Anzahl Bällen, ein „15,14“ und zum krönenden Abschluss ein British Bulldog auf verschlammten Rasen. Nach all diesen Spielen waren die Pfadis sichtlich erschöpft und schlammbeschmiert, je nach Widerstand beim Bulldog auch ein bisschen zerkratzt, aber glücklich. In der nun folgenden Esspause konnte man miteinander plaudern, den farbigen Bäumen und den Nebelschwaden im Tal zuschauen oder sich am Spiel „Klaue Gummibärli vom Leiter“ beteiligen.

Nach dem Essen war die Zeit leider auch wieder weit fortgeschritten und daher machte man sich auf den Rückweg durch den herbstlichen Wald. Am Bahnhof angekommen folgten wieder die Fähnlirufe, worauf der Nachmittag auch schon gelaufen war und die Pfadis sich verabschiedeten. Der Tag war gelaufen und das PST machte sich auf den Heimweg mit einem Gedanken im Kopf „Das gibt morgen Muskelkater“.

Aktuelle Anlässe der Pfadi Aargau

Bibertag

Wann: 28. Apr 2018, 00:00
Wo: Aargau
Wer: Biber

BiberleiterInnentreffen

Wann: 04. Mai 2018, 00:00
Wo: Aargau
Wer: Leiter

First come first served

Wann: 04. Mai 2018, 00:00
Wo: Olten
Wer: Leiter

Aktuelle News der Pfadi Aargau

Pfadi Aargau wählt neuen Präsidenten

An der Delegiertenversammlung der Pfadi Aargau am Samstag, 17. März 2018 versammelten sich 66 Delegierte der Aargauer Pfadiabteilungen auf dem Schloss Liebegg in Gränichen. Es wurden die Jahresrechnung und das Budget verabschiedet sowie die kantonalen Gremien mit einigen neuen Mitgliedern besetzt....

Die Pfadi lädt zum Entdecken ein

Am Samstag, 10. März 2018, findet zum vierten Mal der nationale Pfadi-Schnuppertag statt. Rund 350 Gruppen aus 19 Kantonalverbänden laden Kinder und Jugendliche ein, mit ihnen die Pfadi zu entdecken. Auch die Aargauer Pfadiabteilungen machen mit....

Bott der Pfadi Aargau: Rund 700 Pfadis kämpften um den BOTTastischen Pokal

Vom Freitag 01. September bis Sonntag 03. September fand das traditionelle kantonale Treffen „Bott“ der Pfadi Aargau in Wohlen statt. Rund 700 Pfadis aus dem ganzen Kanton verbrachten ein unvergessliches Wochenende zum Thema „Harry BOTTer und der BOTTastische Pokal“....