An Kursen teilnehmen2019-07-14T12:27:20+01:00

Kursangebot

Unter den folgenden MiData-Links findest du die Daten und Infos zu den Ausbildungskursen, welche die Pfadi Aargau 2019 ihren LeiterInnen und TeilnehmerInnen anbietet:

Kantonale Kurse 2019

Schweizweite Kurse 2019

Informationen zu den Kursen inkl. Anforderungen befinden sich direkt auf der entsprechenden Kursseite.

Kursanmeldung

Auf MiData kannst du dich jeweils direkt für alle kantonalen Kurse anmelden. Bitte beachte, dass deine Anmeldung für Kurse eines anderen Kantonalverbandes (KV) via AKUT laufen sollte. Nur so können wir in Rücksprache mit den Ausbildungsverantwortlichen des jeweiligen KVs deinen Kursplatz sicherstellen!

Bei Fragen zum Kurs- und Weiterbildungsangebot und zur Anmeldung stehen wir Dir gerne zu Verfügung: akut@pfadiaargau.ch

Weisst du nicht, wie man sich für einen Kurs anmeldet? Hier findest du hier eine detaillierte Anleitung.

Kursbeschreibung

Die Pfadi Aargau bietet zahlreiche verschiedene Kurse an, da kann man schon mal den Überblick verlieren, an wen die jeweiligen Kurse gerichtet sind und welche Themen vermittelt werden.

Als Leitpfadi wirst du deinem Fähnli vorstehen. Im Alter von 13 oder 14 Jahren, dann, wenn du Leitpfadi wirst, kannst du den Leitpfadikurs besuchen – dein erster Pfadi-Ausbildungskurs! Der Leitpfadikurs wird dich darauf vorbereiten, in deinem Fähnli Leitpfadi zu sein. Du lernst deine Aufgaben und deine Rolle als Leitpfadi kennen und erlebst aktiv sämtliche Facetten des Programms der Pfadistufe. Dir wird so bewusst, wie wichtig und motivierend eine attraktive Einkleidung ist. Du planst zusammen mit den anderen Kursteilnehmenden kleine Aktivitäten, die ihr im Kurs auch gleich durchführt. Zudem wirst du im Leitfpadikurs ganz praktisch die Pfaditechnik anwenden, damit vertiefst du in diesem Bereich dein Wissen und Können. Als Leitpfadi trägst du wesentlich dazu bei, dass es in deinem Fähnli rund läuft. Darum erhältst du viele Ideen, wie du das Fähnlileben durch verschiedene Aufgaben sowie Rituale und Traditionen fördern kannst. Der Leitfadikurs dauert vier Tage und wird von den Abteilungen der Pfadi Aargau organisiert. So lernst du neue Pfadis kennen und der Austausch wird nicht zu kurz kommen.

Du bist ein wichtiger Teil des Ganzen – deiner Equipe! Mit 14 oder 15 Jahren trittst du zu den Pios über. Höchste Zeit, den Piokurs zu besuchen! In der Pfadi Aargau wird dieser SockOut genannt. Der SockOut vermittelt dir, was es für ein erfolgreiches Leben deiner Pioequipe braucht. Wie eine Piostufe funktioniert und was du als Pio alles erleben kannst, lernst du nicht einfach theoretisch kennen, sondern planst im Kurs eine Piostufenunternehmung – ein nicht alltägliches Abenteuer, ganz nach deinen Ideen und Vorstellungen. Nicht alles muss in der Schweiz stattfinden: Die Pfadi ist eine weltweite Bewegung und es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten, mit Pfadis der ganzen Welt in Kontakt zu kommen. Die Piostufe lebt davon, dass alle Equipenmitglieder aktiv an der Gestaltung und Vorbereitung der Aktivitäten teilnehmen. Der SockOut vermittelt dir hilfreiche Tipps und regt dich dazu an, über deine Bedürfnisse nachzudenken. Um deine Kenntnisse in der Pfaditechnik aufzufrischen und zu vertiefen, wirst du im SockOut ein aussergewöhnliches Pfaditechnikprojekt durchführen. Der SockOut dauert acht Tage und kann auch draussen stattfinden. Er wird durch das Piostufenteam der Pfadi Aargau organisiert. Damit ist gewährleistet, dass du dich mit Gleichaltrigen aus unterschiedlichen Abteilungen austauschen kannst. Du kannst den SockOut auch zweimal besuchen, je nachdem wie lange die Piostufe in deiner Abteilung dauert.

Du erhältst einen Einblick ins Leitersein der Wolfsstufe wie auch der Pfadistufe, damit du deinen Weg findest. Gegen Ende deiner Piozeit mit, 16 Jahren, ist es höchste Zeit, den Futurakurs zu besuchen. Der Futurakurs vermittelt dir einen ersten Einblick in die zukünftige Leitungstätigkeit. Du lernst eine Aktivität zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Das Prinzip Kopf-Hand-Herz wird dir helfen, eine vielfältige und ausgewogene Aktivität zu organisieren. Der Futurakurs ermöglicht dir herauszufinden, ob du in der Wolfs- oder in der Pfadistufe leiten möchtest. Darum beschäftigst du dich sowohl mit den Bedürfnissen der Kinder der Wolfsstufe als auch mit den Bedürfnissen der Kinder der Pfadistufe. Du erkennst, dass diese Bedürfnisse unterschiedlich sind und dass die Aktivitäten daher auch unterschiedlich gestaltet werden müssen. Nach dem Futurakurs wirst du ab und zu in deiner Abteilung beim Leiten helfen und kannst so erste Leitungserfahrungen in der Wolfs- und Pfadistufe sammeln. Gleichzeitig bleibst du Mitglied deiner Pioequipe. Pfadileiterin oder Pfadileiter sein heisst, sich im Leitungsteam einzubringen. Darum ist es wichtig, dass du deine Stärken und Schwächen kennst und dir eine Meinung bilden kannst, die du auch angemessen im Team vertrittst. Daneben werden typische Piostufenaktivitäten nicht fehlen. Du hast im Kurs die Möglichkeit mit einer Kursgruppe Piostufenaktivitäten zu planen und zu erleben! Der Futurakurs dauert acht Tage und wird von der Pfadi Aargau zusammen mit der Pfadi Kanton Solothurn organisiert. Die Chance ist gross, dass du Bekanntschaften aus dem Piokurs auffrischen kannst!

Du lernst Spiele zu leiten und erhältst allgemein viele Tipps zum Leiten in der Pfadi. Mit 17 Jahren hast du von der Piostufe in die Roverstufe gewechselt. Nun bist du definitiv Leiterin oder Leiter, entweder in der Wolfsstufe oder in der Pfadistufe. Als nächsten Kurs kannst du den Basiskurs besuchen. Dieser findet stufengetrennt statt. Der Basiskurs Wolfsstufe ist zugleich der J+S-Leiterkurs LS/T Kindersport, der Basiskurs Pfadistufe der J+S-Leiterkurs LS/T Jugendsport. Damit deine Abteilung ein Pfadilager als J+S-Lager anmelden kann, braucht es Leitende mit der J+S-Leiteranerkennung und es müssen gewisse Vorgaben ans Programm erfüllt sein. Im Kurs lernst du J+S kennen und dir wird vermittelt, was es braucht, damit das Lagerprogramm die Vorgaben von J+S und der Pfadibewegung Schweiz erfüllt. Du lernst Sportblöcke, Wanderungen und Lageraktivitäten zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Besonders die Wanderung in der Kursgruppe ist ein Höhepunkt. Daneben dreht sich im Basiskurs alles um die Stufe, in der du leitest. Dein neu erworbenes Wissen kannst du gleich anwenden, denn du planst selber in kleinen Gruppen verschiedene Programmteile und ein Quartalprogramm. So erlebst du die Arbeit im Team. Damit du möglichst gut auf deine Leitungstätigkeit vorbereitet bist, erhältst du viele Inputs zu Themen wie Kinder mit herausforderndem Verhalten, Rechte und Pflichten als Leiterin oder Leiter, Gesundheitsförderung oder Sicherheit. Der Basiskurs dauert acht Tage und wird von der Pfadi Aargau zusammen mit der Pfadi Kanton Solothurn organisiert. Er führt zur J+S-Leiteranerkennung LS/T Kindersport oder Jugendsport. Neben den vielen Inhalten bleibt im Basiskurs auch Raum für den Austausch, einen kreativen roten Faden und tolle Pfadierlebnisse.

Du wirst ein Pfadilager leiten und wirst bestens darauf vorbereitet. Du bist 18 Jahre alt und leitest in der Wolfsstufe oder Pfadistufe. In absehbarer Zeit möchtest du Einheits- oder Stufenleiterin oder -leiter werden und/oder möchtest selbst ein Lager leiten. Im Aufbaukurs lernst du alles, was du dazu brauchst! Der Aufbaukurs kann stufengetrennt oder -gemischt stattfinden und ist gleichzeitig das J+S-Modul Lagerleiter LS/T. Damit du auf deine zukünftige Funktion bestens vorbereitet bist, planst du von A wie Ausschreibung bis Z wie Zelt abbrechen ein Lager. Und merkst schnell, dass es mit Z wie Zelt abbrechen noch nicht getan ist. Damit du dich wirklich bereit und sicher fühlst ein Lager zu leiten, aber auch den allwöchentlichen Stufenbetrieb zu meistern, beschäftigst du dich mit unterschiedlichen Themen wie Sicherheit, Anforderungen an ein abwechslungsreiches und ganzheitliches Programm in deiner Stufe, Integration, Suchtproblematik und Prävention, herausfordernde Situationen oder Gewalt. Du lernst aktiv Sitzungen zu leiten, erlebst Gruppendynamik, wenn ihr im Kurs zusammen Programm vorbereitet oder unterwegs seid, und machst dir Gedanken dazu, was ein erfolgreiches Team ausmacht und wie es zusammenarbeiten sollte. Der Aufbaukurs dauert acht Tage und wird von der Pfadi Aargau zusammen mit der Pfadi Kanton Solothurn organisiert. Er führt zur J+S-Anerkennung Lagerleiter LS/T. Der intensive Austausch mit den anderen Kursteilnehmenden zeigt dir, wie Pfadi in anderen Abteilungen gelebt wird.

Möchtest du Aktivitäten in den Sicherheitsbereichen Berg, Wasser oder Winter durchführen, musst du ein Modul im entsprechenden Sicherheitsbereich besucht haben. Du bist J+S-Leiter Jugendsport, 18 Jahre alt und möchtest in einem Lager Aktivitäten im Sicherheitsbereich Berg, Wasser oder Winter durchführen oder du bist einfach daran interessiert, dein Wissen in einem der Sicherheitsbereiche zu vertiefen. Um Aktivitäten im Sicherheitsbereich Berg, Wasser oder Winter in einem J+S-Lager LS/T Jugendsport durchführen zu können, muss mindestens eine Leiterin oder ein Leiter über die entsprechende J+S-Anerkennung verfügen. Mit der Anerkennung im Sicherheitsbereich Berg kannst du mehrtägige, anspruchsvolle Bergtouren oberhalb der Baumgrenze mit Übernachtung im Biwak oder in einer Berghütte durchführen. Die Anerkennung im Sicherheitsbereich Wasser ermöglicht dir das Durchführen von Aktivitäten auf fliessendem Gewässer. Und mit der Anerkennung im Sicherheitsbereich Winter kannst du Lager in abgelegenen Orten ohne wintersichere Zufahrt, Biwakübernachtungen ohne Lagerhaus oder anspruchsvollere Schneeschuhwanderungen durchführen. Die detaillierten Informationen und genauen Definitionen der Aktivitäten in den Sicherheitsbereichen kannst du den Unterlagen von J+S entnehmen. In den entsprechenden Modulen lernst du, was besonders zu beachten ist und dir wird aufgezeigt, was möglich ist und was zu gefährlich wird. Mit dem Besuch eines Moduls im Sicherheitsbereich wird auch deine J+S-Leiteranerkennung Jugendsport verlängert. Die Module werden von verschiedenen Kantonalverbänden organisiert und dauern vier bis fünf Tage. Die Module sind sehr praxisnah, du bist also viel draussen und bewegst dich aktiv. Anmelden kannst du dich via MiData:

Modul BergModul WasserModul Winter

Der Einführungskurs vermittelt das notwendige Wissen, wenn du in deiner Leitungstätigkeit von einer Stufe in eine andere wechselst. Du hast erfolgreich den Basiskurs absolviert, bist Leiterin oder Leiter in einer Stufe deiner Abteilung und möchtest eine andere Stufe kennenlernen oder in einer anderen Stufe tätig sein. Nun hast du die Möglichkeit, den Einführungskurs deiner Wahl zu besuchen. Ob Biberstufe, Wolfsstufe, Pfadistufe, Piostufe, Roverstufe oder PTA – für alles besteht ein Angebot. Du beschäftigst dich intensiv mit den Kindern und Jugendlichen der entsprechenden Stufe und mit deren Bedürfnissen. Dir wird vermittelt, worauf du beim Programm achten musst und wo die Unterschiede zu den anderen Stufen sind. Da du schon Leitungserfahrung in einer anderen Stufe hast, knüpft der Einführungskurs daran an. Gerade im direkten Vergleich findest du heraus, was jeweils besonders ist. Die Einführungskurse dauern zwei bis fünf Tage und werden je nach dem von deiner Region/deinem Bezirk, deinem Kantonalverband oder der Bundesebene der PBS organisiert. Der Einführungskurs Wolfsstufe ist zugleich der J+S-Einführungskurs Kindersport, der Einführungskurs Pfadistufe der J+S-Einführungskurs Jugendsport. Damit kannst du auch als Leiter, wenn du den Aufbaukurs erfolgreich absolviert hast als Lagerleiter, eines J+S-Lagers der entsprechenden Stufe eingesetzt werden. Alle Einführungskurse können auch mit dem J+S-Modul Fortbildung kombiniert werden. So wird deine J+S-Anerkennung in LS/T verlängert. Anmelden kannst du dich via MiData: Einführungskurse

Du findest deine genaue Position, indem du deinen persönlichen Standort bestimmst und dich mit verschiedensten Themen kritisch auseinandersetzt. Mit 19 Jahren kannst du den Panoramakurs besuchen. Du hast nun schon einige Leitungserfahrung gesammelt und möchtest dich vertieft mit der Pfadi, aber auch mit dir selbst und verschiedenen spannenden und aktuellen Gesellschaftsthemen auseinandersetzen. Im Panoramakurs beschäftigst du dich eingehend mit der Pfadi in allen Stufen, der internationalen Dimension und der Geschichte der Pfadi. Der Kurs geht aber nicht nur in die Tiefe, sondern auch in die Breite: Er soll eine offene Betrachtungsweise fördern und zum kritischen Hinterfragen anregen. So lässt du dich auf eine neue Sichtweise ein und lernst andere Jugendverbände kennen. Austausch und Diskussion sind zentral. Die Auseinandersetzung mit dir selbst und der Pfadi hilft dir eine Idee zu entwickeln, wo und wie du dich in Zukunft engagieren möchtest. Im Panoramakurs lernst du zudem das Projekt und dessen verschiedenen Phasen kennen. Das erworbene Wissen kannst du gleich anwenden, indem du ein Projekt zumindest planst. Damit deinen persönlichen Bedürfnissen möglichst gut Rechnung getragen wird, kannst du meistens einen Teil des Kursprogramms selbst zusammenstellen, indem du aus dem breiten Blockangebot eine Auswahl triffst. Der Panoramakurs wird von vereinzelten Kantonalverbänden oder der Bundesebene der PBS organisiert. In allen Kursen nehmen Teilnehmende aus der ganzen Schweiz teil, so dass du dein Pfadinetzwerk über die kantonalen Grenzen hinaus ausbauen kannst. Der Panoramakurs ist Teil der internationalen Gilwelltradition, daher bekommst du auch den Panoring. Anmelden kannst du dich via MiData: Panoramakurse